Gästebuch

Ihre Anmeldung

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 30 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 >


Kerstin hat am 25.06.2018 13:12:22 geschrieben :

Heidi
Liebe Familie von Heidi,
​auch bei mir sitzt der Schock noch immer sehr tief. Als mich damals die Polizei angerufen hat, konnte ich es nicht glauben.
​Ich kannte Heidi persönlich. Bin mit meiner Familie 1999 von Thüringen nach Nürnberg gezogen und habe kurze Zeit später Heidi und ihren damaligen Freund Stefan kennengelernt. Einige Jahre lang haben wir gemeinsame Unternehmungen gemacht. Chris ist mit meinen beiden Söhnen gemeinsam Fahrrad gefahren. Wir haben immer viel gelacht - Heidi´s gute Laune war soooo ansteckend !! 
​Ich will mir gar nicht vorstellen, wie schwer es für euch ist, das alles irgendwie zu meistern. Aber bitte gebt niemals die Hoffnung auf, dass es eurer Heidi gut geht und ihr sie eines Tages wieder in eure Arme nehmen könnt. In Gedanken bin ich sehr oft bei euch und drücke immer fest die Daumen.
 
Kommentar: Hallo liebe Kerstin, dass ist wirklich sehr lieb, wie du deine Erinnerungen an Heidi beschreibst. 
Ja,  ihre fröhliche Art und ihr Lachen fehlt uns wirklich sehr. Gerade bei solchen Zeilen schießen wieder Tränen hoch, obwohl schon ein paar Jahre vergangen sind. Ja,  aufgegeben wird nicht.  Die Hoffnung bleibt. Danke für deine Zeilen. Das muntert wirklich auf. 

Cassandra hat am 06.06.2018 09:46:04 geschrieben :

Mein Mitgefühl, meine Gedanken
Liebe Familie der Vermissten. Ich wollte ihnen mein aufrichtiges Mitgefühl mitteilen. Als ich von der Geschichte gehört habe konnte ich eine Sache nicht aus dem Kopf bringen: Wie kann ich als Lebensgefährte nach einem solchen Vorfall, der in so vielen Punkten auf ein Verbrechen hindeutet, bis heute in diesem Haus leben? Noch dazu mit meiner neuen Lebensgefährtin? ...Das gibt einem zu denken und ich hoffe wirklich sehr dass die Polizei auch nach der erfolglosen Suche in Haus und Garten an anderen Orten ermittelt, die ein mögicher Täter für das Verschwinden seiner Spuren benutzt haben könnte. Ich wünsche Ihnen alle Kraft der Welt. Und dass das Ganze irgendwann aufgeklärt wird. Falls es ein Verbrechen war soll der Täter seine gerechte Strafe bekommen. Alles Gute
 
Kommentar: Liebe Cassandra, vielen Dank für deine lieben Zeilen und guten Wünsche. In dem Fall wird sicherlich immer wieder weiter ermittelt solange immer aus der Öffentichkeit Tips kommen. Jemand weiß ganz sicher Bescheid und kämpft vielleicht auch mit seinem Gewissen. Schließlich hat Heidi auch Familie hinterlassen. Es ist zwar schon viel Zeit vergangen, aber das kann auch irgenwann zum Vorteil werden. Liebe Grüße die Familie von Heidi

Yvonne hat am 21.05.2018 20:34:27 geschrieben :

In Gedenken
Liebe Familie, Freunde von Heidi, 

ich durfte Heidi damals, wenn auch nicht so lange, in der Zahnarztpraxis kennenlernen, in der Sie geputzt hat.
Ich habe Heidi sehr gemocht, Sie war immer fröhlich, offen und herzlich..., es war damals unbegreiflich für mich, als ich die Vermisstenanzeige sah; ich muss noch oft an Sie denken, vor allem durch die letzten Ereignisse.... ich habe so gehofft, dass es irgendwelche Hinweise bei der Hausdurchsuchung gibt! 
Ich wünsche Ihnen allen weiterhin viel Kraft!!! 
 
Kommentar: Liebe Yvonne,  danke dass du deine Erinnerungen an Heidi mit uns teilst. Wir freuen uns immer darüber wenn uns Begegnungen an Heidi von Wegbegleiter, Arbeitskollegen, Freunde und Bekannte beschrieben werden.  In den letzten Tagen sind genau so – wie du Heidi beschreibst – auch unsere Erinnerungen an Sie wieder da, als wäre es erst gerade gestern passiert.   

Anonym hat am 18.05.2018 13:37:52 geschrieben :

ganz viel Kraft
wie schwer muss es sein keine Antwort bis jetzt erhalten zu haben?
wie schwer muss es sein immer wieder Hoffnung zu haben welche dann wieder enttäuscht wird?
wie schwer muss es sein im Ungewissen zu leben?

Es freut mich so sehr dass die Familie hier so zusammenhält. Heidi wird nicht vergessen und ist sicher wahnsinnig stolz auf Sie alle sein.

Ich wünsche weiterhin ganz viel Kraft. Und hoffe irgendwann gibt es Antworten.


 
 
Kommentar: Vielen Dank für diese lieben und eifühlsam geschrieben Worte. 

 

Anonym hat am 23.02.2018 08:19:09 geschrieben :

Weiterhin viel Kraft
Ein Gästebuch ist kein Chatroom und es ist unhöflich, auf einen Eintrag zu antworten. Heute möchte ich es dennoch tun.

Liebe Sandra, ich glaube nicht, dass sich die Angehörigen der vermissten Heidi D. über Dich oder irgendjemanden lustig machen. Da hast Du ganz bestimmt etwas falsch verstanden.

Sicherlich sind die Angehörigen froh über jeden Hinweis, der zur Aufklärung des Verschwindens beitragen kann. Dazu ist es notwendig, Außenstehende anzusprechen, zu informieren. Auf der anderen Seite dürfen aber nicht zu viele Fakten preisgegeben werden - es könnte sich um Täterwissen handeln, das später bei einer Gerichtsverhandlung nicht mehr zum Tragen kommt, wenn es der Allgemeinheit bekannt war.

Auch sollten Fremde nicht in eine bestimmte Richtung gelenkt werden. Es muss also extrem sachlich berichtet werden.

Dieser Umstand führt zwangsläufig dazu, dass man versucht, manche Dinge zu umschreiben. So bleibt aber auch viel Raum für Spekulationen und Interpretationen. Eine ungewollte Gratwanderung.

Als völlig Außenstehende bezog ich die Aussage "mediale Hilfsmittel" immer auf Anrufe aus Telefonzellen, die wohl dazu missbraucht werden, die Angehörigen zu verunsichern.

Liebe Angehörige, es tut mir sehr leid, dass die Ausstrahlung des Falles bei XY zu keinem Durchbruch geführt hat. Bitte verlieren Sie nicht den Mut. Eines Tages wird die Gerechtigkeit siegen.
 
Kommentar: Oh - vielen Dank, dass Sie für uns eingesprungen sind dies so gekonnt und sachlich zu erklären. Das ist korrekt. Sie haben das völlig erfasst. Wir wollten uns keineswegs lustig machen. Mit medial meinten wir die mediale Kommunikation via öffentlicher technischer Mittel wie E-Mail, Telefon, Computer etc. 

Das das Wort natürlich auf für andere Bereiche Verwendung findet und das jemand dies falsch verstehen könnte, haben wir nicht bedacht. 
 

Sandra hat am 20.02.2018 00:48:36 geschrieben :

Sonstiges
Mir ging es sehr nahe, als ich das mit der Heidi Dannhäuser hörte. Schaue immer wieder mal nach,ob's was neues gibt,zumal im Internet von einem verschwundenen Mann auch zu lesen ist. Hab jedenfalls kurz auf die Seite hier geschaut, und gelesen, dass die Angehörigen sich über mich lustig machen (mediale Hilfe). Wir hatten da draussen unseren Horror, ich nhme Dinge wahr, die oberflächliche Menschn wie ihr nicht mitbekommen. Ich hab reagiert,wir sind weg aus dem unheimlichen Dorf. Hoffe dass ihr alle da draussen wohnt, soviel Dummheit, Unwissenheit und Oberflächlichkeit ist unter Dämonen in richtiger und bester Gesellschaft!
 
 
Kommentar: Hallo Sandra, 

es tut uns leid wenn wir hier etwas falsch umschrieben haben. Es ging uns wirklich nur um den Begriff mediale technische Kommunikationsmittel. Wir haben es nachgebessert. Das dieses Wort leider mehrfach Verwendung finden kann, haben wir nicht beachtet. 

Simone hat am 11.01.2018 09:48:52 geschrieben :

Plakat
Liebe Familie,
ich fahre Mo.-Fr. morgens und abends durch Fischbach und denke sehr oft, unbekannterweise, an eure Heidi.
Nun ist mir aufgefallen, dass euer Suchplakat weg ist?! Habt ihr es abhängen müssen?
 
 
Kommentar: Hallo Simone, 
entschuldige  bitte die späte Antwort. Nein.. es war leider witterungsbedingt... Das Plakat wurde durch Sonne, Wind und Wetter in letzter Zeit ziemlich brüchig und haben es daher vorsorglich ganz entfernen lassen. Es war vielleicht auch der Impuls es jetzt nach über 4 Jahren gut sein zu lassen. Es hat seinen Zweck bis hierhin erfüllt. Jeder weiß Bescheid und im Hintergrund wird immer noch allem nachgegangen was zugetragen wird um den Fall aufzuklären.

I. Staudte hat am 14.12.2017 16:47:02 geschrieben :

Heidi
Liebe Angehörige, ich habe gestern Aktenzeichen XY gesehen. Bin jetzt am schauen, ob sich etwas ergeben hat. Kann leider nichts finden. Es tut mir alles so leid. Ich kann nicht es nicht in Worte fassen, ich bin im Gedanken bei Ihnen. Liebe Grüße I. S.
 
Kommentar: Hallo, danke für Dein Interesse und den Zuspruch. Aktuell werden sicher diese 20 Hinweise akribisch abgearbeitet und bewertet. Das wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wenn nur ein Hinweis dabei ist, der ernst zu nehmen ist, wird sicher alles getan was machbar ist. Hoffentlich bringt etwas die Ermittlunge voran. Irgendeiner weiß Bescheid. Ganz sicher sogar. LG 

M.J. hat am 14.11.2017 10:01:40 geschrieben :

4. Jahrestag
Liebe Familie Dannhäuser,
am heutigen Tag sind die Gedanken vieler Menschen aus der Region Nürnberg bei Ihnen und Ihrer vermissten Angehörigen.
Es ist unbegreiflich, dass hier ein Mensch spurlos verschwinden kann. Es ist unvorstellbar, welch Leid Sie als Familie erdulden müssen.
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und hoffe für Sie alle, dass bald geklärt wird, was Ihrer Heidi widerfahren ist.
M.

 
 
Kommentar: Herzlichen Dank, für diese lieben Worte. Es rührt immer wieder an, wenn sich heutzutage noch jemand hinsetzt und sich die Zeit nimmt ein paar aufmunternde und liebe Zeilen verfasst als auch mit den Gedanken bei uns ist. DANKE 

Dasgibtsdochnicht hat am 22.03.2017 17:03:40 geschrieben :

Schade
dass es noch immer nichts neues gibt.
ich schau regelmäßig bei euch vorbei in der hoffnung dass es neue erkenntnisse gibt.
finde es sowas von schlimm dass menschen einfach verschwinden können. i
schön dass ihr sie nicht aufgebt!
 

< 1 2 3 >