Ihre Anmeldung

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 54 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 >


Rangar hat am 12.05.2021 12:45:52 geschrieben :

A.W. gefunden
Nun gibt es in diesem Fall immerhin traurige Gewissheit. Viel Kraft Euch!

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4912927?fbclid=IwAR0JyRo2hcPrS2GtJlhMvlgyE7B-li_MyWcyE33YvVwvjxrOmn9WEw3I1_4
 
Kommentar:

Ja, Danke für den Link. Es ist traurig.   Es kommt für die Familie wieder alles hoch aber sie haben etwas, womit sie das alles zum Abschluss bringen können. Das wiederum macht auch uns Hoffnung, dass wir nicht ewig in diesem Schwebezustand leben müssen. Auch die Ermittlungen sind damit beendet. Kein bohren mehr , kein Gewühle, keine Spekulationen mehr. Somit einmal noch Trauer und aufgewühlt sein - aber es hat ein Ende gefunden. Der Familie alles erdenklich Gute. Eines Tages sind wir vielleicht in der selben Situation. 


Melissa hat am 22.04.2021 23:18:43 geschrieben :

Ich denk an euch!
Hallo ihr Lieben,

wenn ich mir Heidis Bilder so anschaue, kommt sie mir irgendwie bekannt vor, als hätte ich sie schon mal irgendwo gesehen. Ich glaube aber, das liegt vermutlich daran, dass die Sache mich nicht los lässt und ich schon zu oft ihre Bilder angesehen habe. Ich war vor Kurzem in Fischbach und es war irgendwie seltsam. Auch wenn ich Heidi nicht kannte, muss ich da immer an sie denken. Ich möchte euch nur sagen, dass es Menschen gibt, die an euch denken und Heidi nicht vergessen. Und zu dem Kommentar von Heike: Das mit dem Medium habe ich auch gelesen. Einfach Wahnsinn, was da passiert ist. Ich glaube daran und würde es an eurer Stelle wirklich mal versuchen.... 
Ganz liebe Grüße 
Melissa
 
Kommentar:

Nach so langer Zeit ist das schon wirklich schön zu lesen, dass sie noch nicht ganz vergessen ist.     lieb geschrieben. Wir haben inzwischen fast alles ausgeschöpft und sind natürlich für so etwas schon offen (Medium). Es ist eine Gratwanderung und eine Gefühlsmischung zwischen Hoffnung,  den Glauben daran, dass es Menschen gibt die diese Gabe haben, zwischen Realität - und die Sorge an den Falschen zu geraten - was uns noch davon abhält. Eine Garantie gibt es sowieso nicht dafür.....Also auch wieder Angst enttäuscht zu werden. 

Danke Melissa


Heike hat am 24.02.2021 09:01:05 geschrieben :

Medium gibt Hinweise
Hallo Ihr Lieben, habe heute im Boten/ Nürnberger Land über einen jungen Mann, der seit 2 Wochen vermisst war, gelesen, dass er durch ein Düsseldorfer Medium gefunden wurde. Wäre das vielleicht etwas für euch? LG Heike
 
Kommentar:

Hallo Heike. Es soll ja wirklich Menschen geben die so eine Gabe haben. Respekt vor diesen sensiblen Menschen, da dies bestimmt auch Nachteile mit sich bringt so viel zu spüren auf unserer sehr lauten und überfüllten Welt.  In diesem auch sehr traurigen Fall ist es aber irgendwie nicht nachvollziehbar, wieso ausgerechnet total Fremde, über ein Medium (hier Düsseldorfer Medium?) das Schicksal über eines wiederum nicht Angehörigen ohne jegliche Bezüge zu dem Vermissten, (persönliche Dinge etc.)  quasi eine Verbindung aufbauen konnte. Bei Angehörigen, Eltern etc. könnte man das eher nachvollziehen.  Das wäre irgendwie zu einfach, oder nicht? Dann gäbe es viele Menschen und Betroffene denen viel erspart werden könnte. 

Die Familie des jungen Mannes hat jetzt viel zu verarbeiten, zu verkraften, hat aber Gewissheit. Wenn das wirklich so funktioniert hat...dann würden wir uns sowas auch am liebsten bestellen. Mal sacken lassen diesen Gedanken. Sehr lieb, dass du bei der Geschichte an uns denkst. Das wäre wirklich eine Erlösung. Wir haben schon mal gesagt, wenn alles ausgereizt ist könnte man sowas mal versuchen. Liebe Grüße 


Simone hat am 09.02.2021 13:37:40 geschrieben :

Heidi
Liebe Familie und Freunde von Heidi,
ich bin kürzlich durch den Podcast "abgründe."auf das Verschwinden von Heidi aufmerksam geworden. Obwohl ich weder Heidi noch jemanden aus dem Umfeld kenne, läuft mir der Fall seitdem nach.   Es ist so unfassbar und für die Angehörigen unerträglich, wenn ein lebensfroher Mensch so plötzlich und ohne Vorwarnung verschwindet und über einen so langen Zeitraum verschwunden bleibt.
Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und hoffe und bete inständig, dass sich bald Hinweise ergeben und Heidis Verschwinden aufgeklärt werden kann!
 
Kommentar:

 ohhh   Dankeschön. Aber interessant. Den Podcast kennen wir gar nicht. Muss mal direkt danach suchen. LG


Inge hat am 31.12.2020 03:29:57 geschrieben :

Hmm...
Hallo
Wildschweine können schon auch angreifen, Vorallem wenn man der Mutter mit ihren Kindern begegnet. Meine Freundin wurde auch schon mal fast angegriffen. Sie konnte zum Glück auf einen Holzstapel klettern und sich dadurch vor einem Angriff retten. Aber das die Kleidung fehlt wäre dann wirklich seltsam.... 
Ich hoffe ich trete euch nicht zu nahe, ich bin einfach neugierig und interessiere mich sehr für den Fall, daher meine Frage: Habt ihr denn noch Kontakt zu Heidis Exfreund? 
 
Kommentar:

Hallo Liebe Inge,

alles Gut! Solche Ansätze gab es schon mal. Kommt anscheinend vor,  wenn auch sehr, sehr selten. Da hat deine Freundin wirklich Glück gehabt.   Aber direkt töten und keiner bekommt etwas mit - in einer belebten Gegend? Hmm. Zum Expartner und Kontakt können wir hier nichts schreiben. Nur so viel...Wir sind die ganzen Jahre relativ gut ausgekommen. Der Situation entsprechend. Aber wir haben alle mit Verstand und Respekt das Beste daraus gemacht. Was anderes zu behaupten wäre sonst sehr ungerecht.  

Allen ein gutes neues Jahr 2021! 

Die Familie von Heidi.




Inge hat am 26.12.2020 01:42:24 geschrieben :

Vielleicht.....
Hallo
Es tut mir leid das zu sagen aber kann es vielleicht auch sein, das sie von Wildschweinen getötet wurde....? 
 
Kommentar:

Hallo Inge, 

so einen ähnlichen Ansatz haben wir schon mal gehört. Es wurde aber damals schon viel abgesucht mit Mantrailer-Hunden und auch Forstarbeiter wurden sensibilisiert. Aber mit der gesamten Kleidung? und Schuhen? Beim Hr. Walther hätte man sogar noch Fahrrad und Helm auffinden müssen und man hat ja "Peggy" z.B. auch noch auffinden können - nach so vielen, vielen Jahren. Wildschweine rennen doch eher weg und der Laufweg ist sehr belebt. Verirrte, verstorbene  Senioren werden auch irgendwann immer aufgefunden. Hmm. Wir hoffen nicht, dass Menschen auf diese Art so komplett verschwinden können. Oder doch? 


Melissa hat am 24.12.2020 04:24:37 geschrieben :

Frohe Weihnachten
Liebe Familie von Heidi,
ich wünsche euch frohe Weihnachten und vorallem Gesundheit und Glück auf eurer weiteren Suche nach Heidi. 
Ich wünsche es mir sehr, dass der Fall endlich geklärt werden kann und ihr endlich Gewissheit habt...
Passt auf euch auf und gebt die Hoffnung nicht auf.
Ganz liebe Grüße und fühlt euch gedrückt 
Melissa
 
Kommentar:

Liebe Melissa,

vielen Dank für deine lieben Wünsche. Das freut uns wirklich sehr. Leider haben wir es etwas zu spät gelesen. Aber wir schauen schon immer dass wir das alles lesen und beantworten. Es ist so eine lange Zeit vergangen und wenn wir immer noch nach so langer Zeit Zuspruch bekommen, dann tut uns das schon gut und gibt uns Hoffnung. Es ist  immer noch nicht aller Tage Abend und irgendjemand dort draußen weiß ganz genau Bescheid.    Vielleicht gibt sich dieser jemand eines Tages den Ruck ..und kann das Ganze auflösen. Ganz liebe Grüße zurück  . Bleibt auch alle gesund und nach schlechten und traurigen Lebensphasen kommen auch wieder gute Zeiten. 

Die Familie von Heidi 


Iris hat am 25.11.2020 21:20:09 geschrieben :

Gedanken um Heidi
Liebe Familie von Heidi,
ich wohne 30 km von Nürnberg entfernt und immer wieder schaue ich auf Ihre Homepage, denn das Schicksal von Heidi bewegt mich seit Jahren. Ich hoffe sehr, dass Sie irgendwann Ihren Frieden finden werden. Sie haben auf die Homepage geschrieben:
=16pxUnsere Mutter hat auch um ihre Heidi getrauert und ist mit dieser Ungewissheit um ihr Schicksal „gegangen“…und sie hat „gewartet“ – sehr lange sogar. TJA, ein Happy-End gab es für beide (Mutter-Tochter) leider nicht mehr – obwohl sie beide es vielleicht am meisten gebraucht hätten.
Da Sie ausschließen, dass Heidi einfach gegangen ist - Sie kennen Sie am besten - dann schlussfolgere ich, dass Sie vom Schlimmsten ausgehen, und ja, ich befürchte das nach so langer Zeit auch. Und wenn dies so ist, dann glaube ich fest daran, dass Ihre Mutter, die inzwischen verstorben ist, Heidi in ihrer "Welt", in der sie jetzt ist, wiederbegegnet ist und um die Umstände weiß. Ich denke, dass beide wieder vereint sind. Mein fester Glaube ist, dass wir nach dem Tod unseren bereits vorangegangenen Lieben wieder begegnen. Ich weiß nicht, wie Sie dazu stehen, aber ich wollte Ihnen einfach meine Gedanken mitteilen. Alles Gute Ihnen weiterhin und ich werde Ihre Homepage auf jeden Fall weiter "besuchen". Herzliche Grüße!
 
Kommentar:

Hallo Liebe Iris,     Danke für diese lieben Zeilen. Ja schon. Leider   Mittlerweile gehen wir schon vom Schlimmsten aus. 

Es mag vielleicht eigenartig klingen wenn ich das hier so schreibe..Ich dachte mir auch manchmal, warum lassen meine/unsere Lieben mich/uns so in Ungewissheit zurück. Warum muss man sich auf Erden damit so herumquälen? Wenn ich glaube allein zu sein und über die Felder laufe mit mir allein und der Natur ....dann halte ich manchmal inne in Zwiesprache und rufe und habs mir auch schon wirklich dabei schon von der Seele  "heraus-geschrien" an meine/unsere Lieben in ihre Welt hinein".. Helft mir/uns  doch!. Schaut doch nicht nur zu! Gebt einen Wink um uns und allen anderen Helferlein einen Schritt voranzubringen. 

Aber es hilft ja nichts. Man muss sich damit versöhnen.

Vielleicht genießt das auch jemand, mehr Menschen Leid angetan zu haben. 

Aber nochmals Dankeschön und liebe Grüße 



Eva hat am 14.11.2020 22:03:59 geschrieben :

Heidi
Hallo ihr lieben, es gibt noch so viele Fragen, die ich mir stelle. 

Warum hat Heidi ihre Schwester angerufen?
Warum ist Sie verschwunden? 
Was ist vor Ihr verschwinden passiert?
Warum hatte Sie sich Wohnungen angeguckt?
Gibt es Zusammenhänge zwischen den Verschwundenen Nachbar und ihr? Oder auch Gemeinsamkeiten?
und noch vieles mehr. 

Ich wünsche euch allen weiterhin viel Kraft. 

 
 
Kommentar:

Hallo Eva,    

wir wussten schon,  dass Heidi ihr Zuhause (Haus) nicht mehr als ihr Zuhause empfand. Sie hatte Angstzustände & Panikattacken. Das WARUM... Es hat halt ganz und gar nicht mehr gepasst. Wie es halt oft so ist. Es war ein Haus, dennoch gab es keine Rückzugsorte. Zum Gitarre spielen ist sie sogar in den Keller gegangen um nicht zu stören.   (So schlecht war sie jetzt auch nicht   ) Dies wird aber nicht der einzige Grund für ihren Wunsch nach einem "neuen Lebensabschnitt" gewesen sein. Heidi hatte womöglich auch ihre persönlichen Erlebnisse und Geheimnisse für sich behalten. Wir werden es wohl nie erfahren. 

Thema Nachbar....sie kannten sich vermutlich nicht. Wenn dann nur vom sehen. Wir können uns aber erinnern, dass Heidi selbst von diesem Vermisstenfall erzählt hat. Ausschließen kann man einen Zusammenhang nicht, solange nicht das Gegenteil bewiesen wird. 

Es ist aber schon wie ein 6er im Lotto, zwei Vermisstenfälle im Abstand von 17 Monaten. Beide haben sich in Luft aufgelöst, wohnten in der gleichen Straße nur 50 Meter auseinander. Kein Fahrradhelm, Kein Fahrrad. Vielleicht ist Hr. Walther nur falsch abgebogen und war dann zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort. War wegen einem vorangegangenen Streit sowieso verärgert, hat was gesehen, hat sich darüber aufgeregt, vielleicht was illegales? (siehe Wördher See) Schwuppdiwupps rein in den Transporter und weg.  Die Spur führte ja damals angeblich an einen Parkplatz. Seinen Helm konnte er nicht selbst abnehmen. Nein, keine Ahnung - es könnte ALLES sein. Dass er sich so tief in Wald verirrte mit Fahrrad und allem, daran glauben wir ehrlich gesagt nicht. Tja, da sitzt noch eine Familie in Ungewissheit, egal wie alt die Vermissten sind.  Aber es geht nicht mit rechten Dingen zu.     

Viele Grüße



Cambridge hat am 18.10.2020 20:50:15 geschrieben :

Heidi
Heidi war für mich eine sehr sehr liebe aber auch total verpeilte Arbeitskollegin ....

ich weiß zu 100000 Prozent das sie nicht untergetaucht ist ... sowas würde sie nie machen 

ihr war die Familie viel zu wichtig !!!
Ich wünsche euch nach wie vor noch viel viel Kraft 
und der Tag x wird kommen wo ihr hoffe ich alles erfahren werdet 
 
Kommentar:

    JA, das stimmt - so eine drollige verpeilte Art, dass man oft selbst als Schwester nicht wusste, ist das jetzt ernst gemeint oder Spaß von ihr.     Da beschreibst du eine schöne und "menschliche" Erinnerung an Sie.   Danke dafür. Das 7. Jahr Ungewissheit. Es gibt Fälle wo plötzlich eine neue Wendung Auftrieb in Ermittlungen bringt. Vielleicht klappt das auch hier mal. Sie zu finden ....das würde uns glaube ich für den Anfang reichen. So oder so. Wir denken schon auch oft, an all die Bekannten, Freunde und Arbeitskollegen die Heidi begleitet haben bzw. die Teil ihres Lebens waren - auch ihr seid mit einem  "riesen Fragezeichen" zurückgelassen worden. Liebe Grüße 


< 1 2 3 4 5 6 >